Das Wetter hat gehalten! Der „VR Bank Mainz-Zug der Finther Lebensfreude“ ist mit 66 Zugnummern und über 1000 Zugteilnehmern friedlich durch die Straßen durch Finthen gezogen. Ob Kindergarten, Mainzer Garden, Guggemusiken oder Motivwagen, es war alles dabei. Die Straßen waren trotz der schlechten Wetterprognosen gut gefüllt, viele Besucher aus Nah und Fern haben den Weg zu uns nach Finthen gefunden.

Mittlerweile haben die Finther Abende schon Tradition in Finthen. Zum ersten Mal am Altweiber Donnerstag gab es den 3. Finther Abend. Dieses Mal ganz ohne Vorträge, dafür mit viel Livemusik von der Altrheingarde, Jeremy D. Frey, den Tiffanys, Ute Schreiner, Stephane Benutto und der Guggemusik Rhoirevoluzzer. Zwischendurch haben wir mit den Gästen im ausverkauften Turnerheim allerlei Schabernack getrieben bei dem es so mancherlei „komische“ Preise gab. Das machen wir wieder!

Pünktlich um 19:11 ging sie los, die FCV Prunksitzung in Drais. Auch dieses Jahr eröffneten der Finther Gickel und die Draiser Lerche die Sitzung, bevor ein buntes Bild der Garden das Komitee in den Saal eskortierte.

Stefan Frenz, Symbolfigur des FCV startete mit einem geschliffenen Kokolores Vortrag als Finther Gickel in Form eines Protokolls.