Dieser inzwischen zweitgrößte Fastnachtsumzug im Rhein-Main-Gebiet startet in diesem Jahr zum 65. Mal. Wurde er doch einst vom Ehrenpräsidenten Albert Becker ins Leben gerufen. Zunächst mit dem Finther Carneval Verein, dem Arbeitergesangverein und dem Finther Radfahrerverein gründete er den Zug der Finther Lebensfreude und gab ihm seinen Namen.

Was mit einem kleinen Umzug bestehend aus Privatgruppen, Vereinen und einigen Garden begann, entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem der schönsten und größten Fastnachtssonntagsumzüge weit und breit. Das 40 jährige Bestehen des Zuges wurde 1993 mit einem großem Fest gefeiert. Aus der ganzen Umgebung melden sich Garden und Vereine zur Teilnahme an. So manches Highlight hatte der Zug dann auch schon zu verzeichnen. Ob originelle Motivwagen, Fußgruppen und beeindruckende Garden. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Was früher von Ernst Mayer ansprechende und Reinhold Schäfer in mühevoller Kleinarbeit geschaffen wurde, verlangt heute die Mitarbeit von Vollprofis. Musste doch aufgrund gesetzlicher Vorgaben ein Sicherheitskonzept erarbeitet und umgesetzt werden.

Der langjährige Zugmarschall Patrick Schmitt und sein Stellvertreter Marc Ehling übergaben in der Kampagne 2016 ihre Aufgaben in neue Hände. Dieses neugegründete Team „Zugausschuss“ besteht aus mehreren Aktiven des Finther Carneval Vereins. Ohne die intensive Mitarbeit der Einzelnen wäre es nicht möglich diesen Finther Zug überhaupt zu organisieren bzw. dass er überhaupt zu Stande kommt.

Aktuell gilt der Aufruf an alle Finther Bürger, Finther Zuschauer oder, oder…., seid nicht nur Zuschauer, sondern prägt diesen Finther Zug  als Euren Finther Zug, mit Eurer Teilnahme! Jeder wird aufgefordert mitzumachen, sei es in Form von Hilfestellungen, wie gestalte ich eine Gruppe, einen Wagen oder dergleichen. Nur so geht es und die Tradition bleibt erhalten.  Die Teilnahme ist kostenlos! Die Teilnehmerzahl beliebig groß!

Der Finther Zug hat aufgrund der hohen Sicherheitsauflagen auch immens hohe Kosten, diese kann der Verein alleine nicht mehr tragen, daher wird jedes Jahr aktiv um Spenden gebeten. Hier zeichnen sich vor allem uns sehr wohl gesinnte Sponsoren, wie die VR- Bank, der 111er Club und die Fa. Pütz + Lehr (Heizung und Sanitär) ohne deren Hilfe es schier unmöglich wäre den Zug der Lebensfreude durchzuführen.

Durch den Verkauf von Pins, einem Stand auf dem Johannisfest, Sommerfest am Jungfeldplatz, die Prunksitzung versucht der Verein die restliche Finanzierungslücke zu schließen, aber dies nur mit größten Anstrengungen.

Wer den Zug finanziell unterstützen möchte kann dies auf 

Konto IBAN Nr. DE23 5509 1200 0089 1111 02 und BIC: GENODE61AZY des FCV bei der VR-Bank in Mainz tun. 

Michaela H. Scheitinger

Zugmarschall