Der Finther Carneval Verein 1947 hatte am 6.7.2018 zur Jahreshauptversammlung im Restaurant "Zum Babbelnit" eingeladen. Rund 30 Mitglieder folgten diesem Aufruf trotz Sommerferien und guten Wetter. Volker Conradi (1. Vorsitzender), Kevin Gladden (Geschäftsführer) und Sylvia Weber (Schatzmeisterin) gaben Ihre Berichte zum vergangenen Geschäftsjahr ab. 

Auch 2017/2018 konnte der FCV einen Gewinn verzeichnen, trotz steigenden Kosten durch den "VR-Bank Zug der Finther Lebensfreude" und den Mehraufwand, den die Sitzung in Drais mit sich brachte.

Vom 21. bis 24. Juni fand in Mainz wieder die traditionelle Johannisnacht zu Ehren von Johannes Gutenberg statt. Wie in den letzten Jahren war der FCV wieder mit einem Bitburger Ausschankwagen auf dem „Platz der Vereine“ vertreten.

Obwohl vieles in all den Jahren schon zur Routine wurde gab es in diesem Jahr eine große Veränderung. Die Vereine präsentierten sich erstmalig auf der Festmeile Ludwigsstraße vor dem Gebäude der Deutschen Bank, wohin der „Platz der Vereine“ verlegt wurde. Leider erwiesen sich viele

Die erste Kampagne ohne das Finther Bürgerhaus fordert vom Finther Carneval Verein einige Änderungen. Zum ersten Mal fand das FCV Ordensfest im Agnes-Pfeiffer-Saal in Finthen statt. FCV Präsident Volker Conradi begrüßte die Gäste pünktlich um 18:33 Uhr. Darunter auch der Oberbürgermeister der Stadt Mainz Michael Ebling und Ortsvorsteher Herbert Schäfer. Carsten Seipel (Sitzungspräsident) moderierte durch das kurzweilige Programm des Abends.

Die Kampagne des FCV steht unter dem Motto „De Gickel griet en neie Stall, drum ziehn mer in die Draaser Hall“ aus der Feder von Jürgen Katluhn, dem Sitzungpräsident des DCC.

Dem DCC aus Drais galt übrigens viel Aufmerksamkeit beim FCV Ordensfest, denn der FCV wird seine Prunksitzung am 3. Februar 2018 in Drais abhalten, da das Finther Bürgerhaus nicht zur Verfügung steht.